DER KÖRPER

STRAFFUNGEN

BAUCHSTRAFFUNG

Die Erschlaffung des Gewebes im Bereich des Bauches kann aufgrund verschiedenster Ursachen wie Schwangerschaften oder Gewichtsabnahme durch Diät oder Operationen wie Magenverkleinerungen und Magenbänder erfolgen.

Weniger die Ursache für die Erschlaffung als die Beschaffenheit des Gewebes und das Ausmaß der Erschlaffung entscheiden, wie operativ vorgegangen werden muss und ob eine Operation auch die richtige Entscheidung ist.

In einem unverbindlichen Erstgespräch können Sie sich über die Methode der Wahl informieren.

Vor der Bauchstraffung

Die Gewebebeschaffenheit ist ein ausschlaggebender Punkt für die Entscheidung ob ein chirurgischer Eingriff wirklich notwendig und auch medizinisch sinnvoll ist. Nach Schwangerschaften oder auch Übergewicht, kann es zu Hautrissen kommen, die durch die Überdehnung der tiefen Hautschicht entstehen. Diese können in geringen Fällen mit Laser behandelt werden.

Operationstechnik und Operationsverlauf

Die Operationsvorbereitung beinhaltet neben den Erstgespräch und einem OP-Gespräch einen Besuch in der Narkoseambulanz oder eine Freigabe durch einen Internisten. Hier sollen Blutbefunde durchgeführt werden und bei einem Gespräch eventuelle Risiken erfasst werden.

Am Tag der Operation erfolgt die Aufnahme und Vorbereitung durch das Schwesternpersonal. Kurz vor der Operation wird dann mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ärztin die Anzeichnung und Operationsplanung vorgenommen. Ein Gespräch mit dem Narkosearzt und dem Eingriff steht nichts mehr im Wege.

Die Operationszeit beträgt ca. 2-2,5 Stunden. In der Aufwachphase werden Sie von speziell geschultem Personal überwacht. Unmittelbar nach der Operation wird ein spezieller Bauchgurt angepasst und die bereits vor der Operation angepassten Kompressionsstrümpfe müssen mindestens 2 Wochen nach der Operation getragen werden.

Die Entlassung erfolgt meist am nächsten Tag nach der Operation. Gerade bei zusätzlicher Raffung des Muskels ist aber ein weiterer Tag in der Klinik geeignet um sich zu erholen.

Nach der Bauchstraffung

Nach einem stationären Aufenthalt von 1- 2 Tagen, erfolgt ca. 3-6 Tage nach der Operation die erste Kontrolle. Nach ca. 14 Tagen können Sie - nach erteilter Erlaubnis - wieder über die Operationsnarbe duschen und die Narbenpflege wird gestartet. Welches Produkt zu welcher Zeit verwendet werden soll, wird Ihnen bei den jeweiligen Kontrollen verordnet.

Bis 6 Wochen nach dem Eingriff müssen Sie einen Bauchgurt tragen. Bei zusätzlicher Raffung des Muskels, wie es bei Bauchdeckenstraffungen nach Schwangerschaften oft der Fall ist, wir die Tragedauer oft auf 8 Wochen verlängert.

Die Narben nach einer Bauchdeckenstraffungen verlaufen um den Nabel und quer über den Unterbauch. Es ist meist mindestens 1 Jahr Geduld erforderlich bis ein endgültiges Ergebnis zu sehen ist. Silikonpräparate und Laserbehandlungen können das Narbenbild in vielen Fällen positiv beeinflussen.

ALLES AUF EINEN BLICK

Ort des Eingriffs: Privatklinik Währing
Dauer des Eingriffs Etwa. 60 bis 150 Minuten
Art der Betäubung: Vollnarkose
Narben: Hüftknochen bis Hüftknochen (im Höschen versteckt)
Stationärer Aufenthalt: 1-2 Nächte (empfohlen)
Körperpflege: Duschen nach ca. 10-14 Tagen
Schlafen: Nur am Rücken für ca. 1-2 Wochen
Berufsausfall: Je nach Tätigkeit etwa 2-3 Wochen
Kompressionswäsche: Bauchgurt und Kompressionshose (Tag und Nacht)
Leichter Sport: Nach ca. 3-6 Wochen (zB.: Radfahren)
Krafttraining: Nach ca. 6-8 Wochen
Sonne und Solarium: 1 Jahr nur mit Sonnenschutz
Schmerzen: mäßig
Endgültiges Ergebnis: Nach ca. 3-6 Monaten

*Obige Richtwerte gelten bei regulärem Heilungsverlauf und können in Einzelfällen abweichen.

DETAILS ZUM EINGRIFF

KLICKEN SIE AUF DAS THEMA FÜR DAS SIE SICH INTERESSIEREN

Anästhesie: Die Bauchstraffung wird in Vollnarkose durchgeführt.

Behandlungsort: Die Operation wird von mir in der Privatklinik Währing (Kreuzgasse, Wien) durchgeführt, in welcher Patientinnen vom Check-in bis zur Abmeldung ganzheitlich betreut und umsorgt werden. Der Eingriff geht im Regelfall mit einem ein- bis zweitägigen stationären Aufenthalt einher.

Termin: Der Termin für den Eingriff wird gemeinsam in der Ordination festgelegt - aufgrund meiner leitenden Tätigkeit in der Privatklinik Währing sind eine flexible Terminplanung und -vergabe möglich.

Alle notwendigen Schritte - vom Erstgespräch über die Beratung und Operationsplanung bis hin zum Eingriff und der postoperativen Betreuung - werden von mir persönlich durchgeführt.

Unter bestimmten Voraussetzungen können die Kosten für den Eingriff von einzelnen Krankenkassen übernommen werden.

Da ich jede Therapie individuell auf Sie abstimmen möchte, kann sich der Preise je nach Patientbedürfnis und Problemstellung sehr unterschiedlich gestalten. Deswegen sind die Preise nicht pauschalisiert, sondern richten sich genau nach dem Ausmaß ihrer Behandlung.

Sämtliche Nachsorgeuntersuchungen und Narbenbehandlungen, sowie Kosten für Spital oder tagesklinischen Aufenthalt, sind im Preis inkludiert.

Für eine Erstberatung berechne ich € 50,-

SIE BRAUCHEN UNTERSTÜTZUNG ODER WOLLEN AUF "NUMMER SICHER" GEHEN?

Bewertungen von Patienten

Alle Bewertungen von Patienten finden Sie auf docfinder.at | Klicken Sie hier und Sie werden direkt weitergeleitet.

Folgekostenversicherung

Jeder Patient soll die Möglichkeit haben, die beste medizinische Behandlung wahrzunehmen. Dabei werden Sie von Medassure unterstützt.

Kredit-Finanzierung

In Kooperation werden Ihnen von unserer Partnerbank flexible Teilzahlungsoptionen ab einer Behandlungssumme von EUR 500 angeboten.
Nehmen Sie Kontakt auf, wir sind gerne für Sie da!

KONTAKTFORMULAR

Für eine rasche Terminvereinbarung oder allgemeine Anfragen sparen Sie sich Ihre kostbare Zeit und nutzen Sie das untenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!

OBEN