Hyaluronsäure & Co

Lippenkorrekturen

Füllige rote Lippen waren immer schon ein Zeichen für Gesundheit und ein jungendliches Erscheinungsbild.

Vor allem die Entwicklung der unterschiedlichsten Füllmaterialien hat es möglich gemacht, die Lippe in ambulanten Eingriffen zu formen. Die internationalen  Nachuntersuchungen vieler tausender Patienten haben ergeben, dass permanente Filler deutliche Nachteile gegenüber resorbierbaren (sich auflösende) Stoffen haben. Das Einspritzen von Silikonpräparaten hat immer wieder zu beträchtlichen Abwehrreaktionen des Körpers geführt und den Chirurgen vor die schwierige Aufgabe gestellt, diese Materialien schonungsvoll zu entfernen.

Diese Materialen wurden trotz starker Befürwortung der verschiedensten Medien niemals von den Mitarbeitern des Instituts für Plastische Chirurgie verwendet. Aus unserer jahrzehntelangen Erfahrung ist vor allem die Verwendung von Hyaluronsäure eine gute Möglichkeit, einen positiven Effekt zu erzielen. Wünscht die Patientin eine dauerhafte Volumenzunahme, ist die Verwendung von speziellen Silikonimplantaten, ähnlich der Brustimplantate, eine gute und schnell durchzuführende Alternative.

Faltenbehandlungen

Unter diesem Begriff erwarten sich die meisten PatientInnen Ausführungen über ausgedehnte Gesichtsstraffungen, Facelifts oder Stirnlifts.

Vielmehr sollen hier die Möglichkeiten der kleinen ambulanten Eingriffe erklärt werden, bei denen zum Teil in Kombination zum Beispiel mit Oberlidstraffungen Zornesfalten dauerhaft beseitigt werden können.

Zornesfalte

Die durch übermäßige Aktivierung der Gesichtsmuskulatur entstehende Zornesfalte kann in unterschiedlichen Ausprägungen als eine oder mehrere senkrechte, aber auch quer verlaufenden Falte zwischen den Augenbrauen entstehen.

Die Wirkung von Botox und auch Hyaluronsäure ist in den meisten Fällen eine sehr gute, aber nur von bestimmter Wirkdauer.

Über einen Zugangsweg bei den Oberlidern kann die Muskulatur dauerhaft durchtrennt werden. Dieser Eingriff eignet sich in Kombination mit einer Oberlidstraffung, da in diesem Fall kein weiterer Hautschnitt und damit Narbe notwendig ist. 

Stirnfalten

Strinfalten entstehen vor allem durch die übermäßige Aktivierung des Stirnmuskels. Neben erblich bedingter Voraussetzungen sind eine altersbedingtes Herabsinken der Augenbrauen - die auf beiden Seiten meist unterschiedlich stark erfolgt - für diese Faltenbildung verantwortlich. Mit Botox kann hier eine deutliche Verbesserung erreicht werden, wobei bei stark abgesunkenen Augenbrauen ein Brauenlift meist die sinnvollere Alternative ist.

Augenfalten - Krähenfüsse

Im seitlichen Augenwinkel entstehen abhängig von der Hautelastizität Knitterfalten die großteils mittels Botox verschwinden. Die Falten in diesem Bereich, die durch das Verschieben der Wangenmuskulatur entstehen können nicht behandelt werden. Nach Einsetzten der Wirkung - ca nac 7-10 Tagen - zeigt sich für 4-6 Monate ein deutlich besseres Hautbild.

Nasolabialfalten

Diese Falten reichen vom Ansatz der Nasenflügel bis zu den Mundwinkeln und sind je nach Hauttyp und Anlage unterschiedlich tief. Wenn die Falten schon seit frühester Jugend bestehen - sichtbar dass beim Lachen die Haut eine tiefe Einziehung macht - lässt sich diese Falte weder mit Botox noch Hyaluronsäure behandeln.
Gerade die Falten im oberen Bereich Richtung Nasenflügel können gut mit Hyaluronsäure unterpolstert werden.
Nach de Eingriff sind kleine Hämatome (blaue Flecken) für einige Tage möglich. Die Knotenbildung wird durch moderne Produkte weitgehend verhindert und kann aber bei Auftreten gut behandelt werden.